Wer mietet, muss Kaution zahlen. Das war immer so - stimmt aber nicht mehr. Die Lösung: Der Mieter bekommt von EuroKaution eine Mietbürgschaft, gibt die Urkunde dem Vermieter und zahlt dafür eine Gebühr ab 5,75 im Monat. Sparbuch, Bargeld und Kautionskonto entfallen. Und mit der Bürgschaft kann sogar eine bereits hinterlegte Kaution wieder ausgezahlt werden.

Der Mieter behält sein Kautionsgeld, der Vermieter bekommt seine Sicherheit und hat weniger Arbeitsaufwand, der Makler kann besser vermieten.

Bisher musste jeder, der einen Wohn- oder Geschäftsraum mieten wollte, eine Barmietkaution, Sparbuch, o.ä. als Mietsicherheit hinterlegen. Aus Mangel an Alternativen, nehmen Mieter und Vermieter die diversen Nachteile der herkömmlichen Mietkaution in Kauf.

Für die Mieter liegt das Geld auf einem Kautionskonto brach, wo es meist nur einen geringen Zinssatz einbringt.

Für die Vermieter bedeutet die herkömmliche Mietkaution einen großen Verwaltungsaufwand, der Geld, Zeit und Nerven kostet.

Mit einer Mietbürgschaft der EuroKaution können altbekannte Probleme und Nachteile der herkömmlichen Mietkaution bei Mietern und Vermietern vermieden werden.

Mehr über den Antrag für die Mietbürgschaft findet man unter dem Button Antrag. Bei ordentlicher Bonität gibt es nach wenigen Sekunden eine verbindliche Bürgschaftszusage.

Für alle Beteiligten ergibt sich eine klare Win-Win-Situation aus der Mietbürgschaft von EuroKaution.

Fragen Sie ihre Hausverwaltung, denn diese ist nicht verpflichtet, die EUROKAUTION zu akzeptieren. Gern beraten wir auch ihren Vermieter.

Auf zur